Dach sanieren – Infos und Kosten

Achte auf diese Dinge vor dem Hauskauf.

Diese Arten von Dächern gibt es

Flachdach
Flachdach
Walmdach
Walmdach
Satteldach
Satteldach
Krueppelwalmdach
Krüppelwalmdach

Unterschiede der Dach-Arten

Aus energetischer oder ausbautechnischer Sicht bieten diese Dachformen kaum Unterschiede. Lediglich das Flachdach z.B. auf  Bungalows häufig anzutreffen, bedarf einer genauen Begutachtung, da hier leicht undichte Stellen auftreten könnten, welche später in einer kostenintensiven Sanierung enden können. Neben den hier beschriebenen Formen gibt es unzählige weitere Formen. Unterschiede in ihrer Haltbarkeit hängt maßgeblich vom darunterliegenden Gebälk und der Dichtheit der Dachziegeln ab.

Wie lange hält ein Dach?

Gibt es keine Anzeichen für einen Wassereinbruch ins Innere des Dachgeschosses, liegt die durchschnittliche Haltbarkeit von heutigen Ziegeldächern bei mindestens 30 Jahren.

Was ist die geeignete Dachform?

In erster Linie entscheidet der persönliche Geschmack und die gültige Bauordnung darüber, welche Dachform verwendet  werden soll oder muss. Der Sanierungsaufwand bei Dächern der ersten drei Formen ist in etwa gleich, sodass ich diese drei Formen zu einer Gruppe zusammenfassen werde und diese gesondert zum Flachdach beschreibe.

Der Dachstuhl

Mit das wichtigste Gewerk des Hauses. Bei einer Besichtigung solltest du deswegen unbedingt einen kritischen Blick unters Dach werfen.

Auf was sollte ich beim Dachgebälk achten?

  1. Achte auf die Beschaffenheit des Gebälks! Ist es nass oder morsch?
  2. Achte darauf, ob das Dach gedämmt ist. Als ausreichend gedämmt hat sich eine Schicht aus Steinwolle von mindestens 20cm erwiesen. Je nachdem wie das Dachgeschoss genutzt wird reicht es vollkommen aus den Boden des Dachgeschosses zu dämmen.
  3. Sind Hinweise für undichte Stellen im Dach zu erkennen (Wasserkränze, Pfützen etc)? Empfindliche Stellen sind oftmals am Kaminsims oder an der Stelle in der die Satellitenschüssel auf dem Dach befestigt wurde.

Eigenschaften von Pultdach, Satteldach und Walmdach

Als Deckmaterial eignen sich hier die altbekannten Tondachziegeln aber auch Betondachsteine. Letztere sind etwas günstiger als  Tondachziegel, jedoch auch anfälliger für Algen und Moos.

Muss das Dach saniert werden ist zusätzlich zu prüfen, ob die  darunterliegende Dachstuhl weiterhin verwendet werden kann oder ob dieser zu erneuern ist.

Wird der Dachstuhl erneuert, kann durchaus überlegt werden, ob das Dachgeschoss nicht als Wohnraum oder als Loft genutzt  werden kann oder soll. Auch wenn diese Überlegung im ersten Moment absurd erscheint, so sollte man den Dachstuhl dennoch zumindest so planen, dass ein späterer Ausbau eine Option darstellt.

Was kostet die Dachsanierung?

Es gibt zwei Varianten einer Dachsanierung. Je nachdem, ob der Dachstuhl noch zu verwenden ist oder nicht. Ist der Dachstuhl,  also das Holzgerüst, noch zu gebrauchen, halten sich die Kosten jedoch noch im Rahmen. In der Regel wird dann lediglich die Dampfsperre sowie die Ziegel erneuert. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 30 €/m². Muss allerdings auch das Gebälk erneuert  werden ist ein neues Dach eine recht kostspielige Angelegenheit.

Die Kosten für einen neuen Dachstuhl hängen maßgeblich von der Bauweise ab. Auch die Handwerkerpreise variieren hier sehr. Ein Vergleich der einzelnen Handwerker vor Ort lohnt sich also.

Wie berechnen sich die Kosten für ein neues Dach?

  • Zum Erneuern des Dachstuhls müssen Kosten von ca. 60 €/m² geplant werden
  • Eine neue Dacheindeckung mit Ziegeln liegt bei ca. 50 €/m²
  • Die Erneuerung der Dachdämmung kostet je nach Aufwand zwischen 10 und 50 €/m²
  • Die Entsorgung des alten Daches liegt bei ca. 10 €/m²

Ein durchschnittliches Einfamilienhaus hat eine Dachfläche von ca. 180 m². Wird das komplette Dach erneuert, würden Kosten in Höhe von ca. 26.000 € entstehen.

 

Dachsanierung bei einem Flachdach

Die zweite Art von Dächern ist das Flachdach.

Ein Flachdach kann, bei falscher Installation, schnell zu Feuchtigkeitsschäden im Mauerwerk führen.

Wird ein Haus mit einem Flachdach besichtigt, sollte man sich unbedingt die letzten Rechnungen einer Sanierungs- oder  Wartungsmaßnahme zeigen lassen. Man ist auch gut beraten, wenn man bei der Besichtigung einen Blick auf das Dach werfen  kann.

Im Idealfall kann man auch durch ein Feuchtigkeitsmessgerät prüfen, ob und wie viel Feuchtigkeit im Mauerwerk steckt.

Sind bereits mit bloßen Auge Wasserkränze an Decke und Wandecken zu erkennen ist höchste Vorsicht geboten!

Um sicher gehen zu können, dass das Flachdach in Zukunft auch dicht bleibt, sollte es in regelmäßigen Abständen von einem Fachmann kontrolliert werden. Kleinere Mängel können zwar schnell selbst behoben werden, die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Abstände der auftretenden Mängel immer geringer werden, sodass eine umfangreiche Sanierung schnell rentabel werden kann.

Wärmedämmung beim Flachdach sanieren

Steht eine Sanierung des Flachdaches an, so empfiehlt es sich die Wärmedämmung ebenso zu erneuern. Da diese unmittelbar zwischen der Wohnraumdecke und der abdichtenden Bitumenbahn liegt entsteht hier kein großer Mehraufwand, welcher sich  jedoch in den Heizkosten schnell wieder bezahlt machen wird.

Was kostet die Erneuerung eines Flachdachs

Wird das Flachdach saniert, kann mit folgenden Kosten gerechnet werden:

  • Wärmedämmschicht ca. 80€ / m²
  • Abdichtungsschichten ca. 30€ / m²
  • Kiesabdeckung ca. 5€ / m²

Wir nehmen eine Dachfläche (Bei einem Flachdach entspricht das oftmals der Grundfläche des Hauses) von 100 m² an. Es würden Kosten in Höhe von 11.500€ entstehen.

Deutlich weniger als ein herkömmliches Dach, jedoch muss ein Flachdach auch öfter saniert werden, was die Kosten für Flachdach und herkömmliches Dach in etwa gegeneinander aufwiegt.

In unserer Hauskauf-Fibel erhälst du noch weitere Infos zu diesem Thema. 

Interessiert?

Dann klicke einfach hier und erfahre mehr darüber, wie Zugang zur Hauskauf-Fibel erhalten kannst.

17 Kommentare

  1. Ferdinand sagt:

    Unser Dach ist leider undicht, sodass wir noch vor dem Winter das Problem beheben müssen. Vielen Dank für die hilfreichen Tipps zur Flachdachsanierung. Hier treten ja anscheinend häufiger Feuchtigkeitsschäden auf. Wir werden – wie empfohlen – einen Fachmann hinzuziehen und gleich auch die Dämmung erneuern lassen.

    • Michael Hoen sagt:

      Hallo Ferdinand,
      Danke für deinen Kommentar! Hoffentlich klappt das noch alles vor dem Winter – ich drücke die Daumen! Teile gerne die Erfahrung mit uns wenn alles saniert ist!
      Viele Grüße, Michael

  2. Luise sagt:

    Unser Flachdach muss im kommenden Jahr dringend erneuert werden, da die hier erwähnten Feuchtigkeitsschäden nicht mehr zu übersehen sind. Was die Kosten für eine komplette Dachsanierung angeht, hatte ich noch keine richtige Vorstellung und der Richtwert für eine 100 qm-Fläche gibt mir zumindest eine Orientierung. Sie schreiben, dass die Sanierung öfter vorgenommen werden muss. Wie häufig muss ein Flachdach erneuert werden?

    • Michael Hoen sagt:

      Hallo Luise,
      Der genaue Zeitraum in dem ein Flachdach erneuert werden muss lässt sich nur schwer sagen. Auch die definition “erneuern” ist relativ breit. Muss nur der obere Belag erneuert werden oder auch das Dämmmaterial? Über den Daumen gepeilt sollte man allerdings zumindest alle 10 Jahre einen Fachmann drüber schauen lassen. Gute Flachdächer halten gerne auch mal 20 Jahre.

  3. Jan Dijkstra sagt:

    Ich möchte mein Dach renovieren lassen. Jetzt möchte ich wissen, wie viel das kosten wird. Sehr schön, dass Sie uns zeigen, wie viel das pro Quadratmeter ungefähr kostet. Ich werde damit die Kosten für mein Dach berechnen. Ich danke Ihnen vielmals!

  4. Luise sagt:

    Dieses Jahr hatten wir einige schwere Stürme und unser Flachdach hat sehr darunter gelitten. Wir wurden nach Reparaturarbeiten darauf vorbereitet, dass in naher Zukunft wohl eine komplette Dachsanierung ansteht. Ich war mir unsicher, welche Kosten hier in etwa auf uns zukämen und habe mit dem hier angegebenen Betrag einen ersten Richtwert.

  5. Johannes sagt:

    Unser Dachstuhl muss im kommenden Jahr erneuert werden und ich mache mir etwas Sorgen um die Finanzierung. Mit der Liste, die Sie zur Verfügung gestellt haben, habe ich nun einen ersten Richtwert pro Quadratmeter. In unserem Fall müsste das Dach ja anschließend komplett neu gedämmt und gedeckt werden.

  6. Nina sagt:

    Meine Eltern haben bereits für März nächsten Jahres einen Termin mit dem Dachdecker ausgemacht. Es soll das komplette Satteldach saniert werden. Ich werde ihnen mal die Info weitergeben, dass man auf die Dichtheit der Dachziegel achten sollte. Danke und viele Grüße

  7. Lena sagt:

    Hallo und danke für diese Informationen zur Dachsanierung! Ich wusste noch gar nicht, dass bei Flachdächern leichter undichte Stellen auftreten als bei anderen Dacharten. Meine Schwester plant gerade ihren Hausbau und überlegt, welches Dach wohl das beste für sie ist. Dieser Artikel wird sie sicherlich interessieren!

  8. Lena sagt:

    Hallo und danke für diesen Beitrag zum Thema Dachsanierung! Ich wusste gar nicht, dass bei einer Flachdachabdichtung gleichzeitig auch eine Wärmedämmungsprüfung angebracht ist. Mein Mann hat neulich mit dem Feuchtigkeitsmessgerät zu viel Feuchtigkeit in unseren Wänden festgestellt und jetzt überlegen wir, wie wir an die Sanierung rangehen sollen.

  9. Nina sagt:

    Danke für diesen informativen Artikel zum Thema Dachsanierung. Wir müssen auch in diesem Jahr das Dach neu decken lassen. Wichtig ist uns vor allem die nachhaltige Dämmung.

  10. Jojo sagt:

    Mein Bruder hat sich einen alten Bauernhof gekauft. Er möchte ziemlich viel selbst erledigen. Für die Dachsanierung sollte er aber wohl lieber einen Dachdecker hinzuziehen. Die detaillierten Informationen in diesem Beitrag werden ihm sicher weiterhelfen. Wie findet man denn heraus, ob ein Dachdecker genügend Erfahrung hat?

  11. Lucy sagt:

    Da wir demnächst einen Termin mit dem Dachdecker machen wollen, möchten wir uns vorab informieren. Daher helfen uns die vielfältigen Informationen zu Dächern sehr weiter. Wir werden am besten vorab schon mal, so gut es geht, den Dachstuhl inspizieren.

  12. Lucy sagt:

    Wir müssen dringend bei unserem Ferienhaus das Dach sanieren lassen. Es ist ein klassisches Reetdach. Jetzt hoffen wir, dass das Gebälk noch in Ordnung ist. Die Hinweise, worauf wir beim Check zu achten haben, helfen uns sehr.

  13. Heike sagt:

    Meine Eltern haben bemerkt, dass das Regenwasser ins Innere des Dachgeschosses eindringt. Daher möchten wir das Dach so schnell wie möglich sanieren lassen. Gut zu wissen, mit welchen Kosten wir rechnen müssen. Vielleicht lohnt es sich mehrere Angebote von unterschiedlichen Unternehmen einzuholen.

  14. Heike sagt:

    Vielen Dank für die hilfreiche Information zur Dachsanierung. Bei dem Haus meines Onkels muss eine Dachumdeckung mit Trapezblech stattfinden. Ob auch eine Sanierung geplant wurde, ist mir nicht bekannt, trotzdem werde ich diesen Beitrag gerne an meinen Onkel weiterempfehlen.

  15. Jo sagt:

    Danke für die hilfreichen Informationen zur Dachsanierung. Meine Eltern haben sich nämlich ein kleines Sommerhäuschen gekauft. Dies hat ein Flachdach, was vor allem eine neue Wärmedämmung benötigt. Die Kostenangaben hierfür sind da ein guter Richtwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Hauskauf-Fibel