Fenster sanieren – Das kosten neue Fenster

Sanierung der Fenster

Die Lebensdauer von Fenstern beträgt je nach Qualität zwischen 20 und 30 Jahren. Aber nicht allein das Alter der Fenster spielt eine Rolle, sondern auch ihre Wärme- und Schallisolierung sowie Einbruchsschutz sind wichtige Kriterien bei der Entscheidungsfindung, ob die alten Fenster bleiben oder ob man diese austauschen sollte.

Einholen von Angeboten ist unerlässlich

Ein unverbindliches Angebot durch einen lokal ansässigen Fensterbauer bringt oft Klarheit über die entstehenden Kosten. Lokal ansässige Fensterbauer kommen gerne zu dir ins Haus und schauen sich alles genau an. Selbst, wenn du das Haus noch nicht gekauft hast, kannst du diese Firmen fragen, ob sie dir zur Berechnung der Kosten ein Angebot machen können. Hierbei ist es allerdings hilfreich die ungefähren Maße der einzelnen Fenster zu kennen. 

Werden die Fenster an einem Haus saniert, sollte man sich zumindest auch einmal die Rollladen anschauen. Sind auch diese in die Jahre  gekommen, sollte man sie gleich mit tauschen und ggf. sogar mit Motor, auch für eine spätere Smart-Home-Steuerung, ausstatten.

Doppelt- oder dreifach-verglaste Fenster

Der Hauptunterschied dieser beiden Varianten ist, im Gegensatz zur verbreiteten Meinung, nicht die Wärmedämmung, sondern  viel mehr die Schallisolierung. Selbst der Preisunterschied zwischen doppelt oder dreifach-verglasten Fenstern ist nicht sehr  erschreckend.

Kosten für Kunststoffenster sind überschaubar

Solltest du also eine grobe Übersicht benötigen was dich neue Fenster an einem Objekt kosten, so kannst du für ein  Kunststofffenster ungefähr 350-400€ je Quadratmeter Glasfläche rechnen. Darin sind die Entsorgungs- und Einbaukosten durch eine Fachfirma bereits enthalten.

Das kosten neue Rollläden

Für die Erneuerung eines Rollladen kommen dann nochmal je Fenster ungefähr 150-300€ pro Rollladen hinzu. Je nachdem ob du einen Motor möchtest oder nicht und wie breit und hoch das entsprechende Fenster ist. 

In unserer Hauskauf-Fibel erhälst du noch weitere Infos zu diesem Thema. 

Interessiert?

Dann klicke einfach hier und erfahre mehr darüber, wie Zugang zur Hauskauf-Fibel erhalten kannst.

17 Kommentare

  1. Luise sagt:

    Ich hatte gar keine Preisvorstellung für die Fenster in unserem zukünftigen Haus. Wir sind gerade dabei, eine grobe Kostenplanung zu machen. Ich finde die Richtwerte pro Quadratmeter inklusive Einbau sehr hilfreich.

  2. Thomas sagt:

    Ich habe vor, einige Fenster in meinem Haus ersetzen zu lassen. Ich sollte mich zwischen doppelt- oder dreifachverglasten Fenstern entscheiden. Ich werde wahrscheinlich die dreifachverglasten Fenster auswählen, da sie für mehr Schallisolierung sorgen.

  3. Georg Rangsacker sagt:

    Da unsere Wohnung generalsaniert wird, lässt unser Vermieter auch neue Fenster einbauen. Da ich ein leicht frierender Mensch bin, wollte ich eigentlich darauf bestehen, dass wir zur besseren Wärmeisolierung dreifach-verglaste Fenster bekommen. Gut, dass ich also hier bei Ihnen lesen konnte, dass vorrangig die Schallisolierung verbessert wird und wir uns so wahrscheinlich den Aufpreis sparen können. Hier auf dem Land könnte ich nämlich auch mit offenen Fenstern schlafen ohne geweckt zu werden.

  4. Ester Diemer sagt:

    Da wir unsere Fenster im Haus alle besser schallisolieren möchten, informiere ich mich ob wir lieber die bestehenden sanieren oder neue installieren lassen sollten. Ich dachte, dass die Kosten für einen Neukauf sehr hoch sind vor allem für dreifach-verglaste Fenster. Bei Kosten, die Sie mit maximal 400 EUR pro m² berechnen, können wir uns aber wahrscheinlich ein ganz neues Set installieren.

  5. Neeltje Forkenbrock sagt:

    Die Kosten für zusätzliche Rollläden sind doch ziemlich hoch! Ich werde sie mir vielleicht im Nachhinein separat kaufen. Ich muss mir sowieso noch überlegen, ob es nicht doch im Erdgeschoss lieber Vorhänge sein sollen.

  6. Ester Diemer sagt:

    Vielen Dank für diese Übersicht zur Fensterreparatur und den Kosten. Ihr Empfehlung, sich ein unverbindliches Angebot einzuholen und dann bei mir zu Hause den Fachmann drüber schauen zu lassen, nimmt mir einiges der Anspannung. Gut, dass Sie auch die Rolläden erwähnt haben, denn hier haben wir ein/zwei Fenster an denen auch mal wieder erneuert werden könnte.

  7. Frank sagt:

    Hallo,

    sehr schöne, kurze Übersicht und informativ. Da wir unsere Fenster in nächster Zeit austauschen lassen müssen, werden wir definitiv auf eine Dreifach-Verglasung setzen. Vielen Dank für die kleinen Tipps.

    Freundliche Grüße aus dem Rheinland

    Frank

  8. Florentin Eilers sagt:

    Ich habe letzte Woche eine Nachricht von dem Anwalt für Erbrecht gekriegt, dass ich ein Haus von meiner Oma geerbt. Das Haus ist noch in guter Kondition und der Renovierungsbedarf liegt nur bei den Fenstern. Wie Sie sagen, ich werde zuerst die Angebote von den Fensterbauern einholen.

  9. Toni Krause sagt:

    Danke für den Hinweis, dass bei doppelt- oder dreifach-verglasten Fenster der Unterschied in der Schallisolierung liegt und nicht in der Wärmedämmung. Da ich mich mit dem Fensterbau bisher wenig befasst habe, ist jeder Rat hilfreich. Mit Kosten zwischen 350 -400 € pro Quadratmeter muss ich also rechnen.

  10. Fabian Grenu sagt:

    Ich bin in der Meinung, dass Einholen von Angeboten vor einer Sanierung sehr wichtig ist. Mein Bruder ist Architekt und er hat vielen Kunden mit ihrer Sanierung geholfen. Oft ist passiert, dass die Kunden seine Meinung ändern, als sie der Kostenvoranschlag bekommen.

  11. Franziska Bergmann sagt:

    Mein Onkel möchte demnächst ein Haus kaufen. Er weiß jetzt schon, dass er die Fenster sanieren lassen möchte. Danke für den Tipp, dass sich Fensterbauer auch bei noch nicht gekauften Häusern vor Ort ein Bild verschaffen und so ein genaues Angebot abgeben können.

  12. Heike sagt:

    Ich habe das Elternhaus geerbt und möchte es sanieren lassen. Momentan habe ich mich noch nicht entschieden, ob ich die Fenster sanieren oder austauschen soll. Wie Sie empfehlen, werde ich mir ein paar unverbindliche Angebote zu beiden Varianten machen lassen und diese vergleichen.

  13. Stefan Tiez sagt:

    Heike, es scheint mir in diesem Fall eine gute Idee zu sein auf die Profis zu hören.
    Ich habe mich selber mal an dem Austausch eines Fensters probiert und musste feststellen das es schwieriger ist, als man annehmen sollte.
    LG
    Stef

  14. Markus sagt:

    Vielen Dank für einen informativen Beitrag zur Sanierung der Fenster. Unsere Fenster sind schon über 20 Jahre alt, daher haben wir uns für die neuen und modernen entschieden. Gut zu wissen, mit welchen Kosten wir rechnen sollen. Wie Sie empfehlen, werde ich die Angebote nach meinen Maßen machen lassen.

  15. Toni Krause sagt:

    Mein Onkel möchte seine Fenster sanieren. Danke für den Tipp, die Rollos mit auszutauschen. Ich werde ihm raten, Rollos mit Motor einzubauen oder eventuell eine Smart-Home-Steuerung zu verwenden.

  16. Manuela Straus sagt:

    Guten Tag und vielen Dank für die guten Informationen über die (Sanierungs)-Kosten für Fenster.
    Mir ist aufgefallen das der Preis für Kunststofffenster deutlich höher liegen als für vergleichbare Glasfenster.
    Für welche Applikationen würden Sie mir denn zu Kunststoffenstern raten?
    LG
    Manu

  17. Sven Bucher sagt:

    Ich denke, dass vor allem beim Sanieren der Fenster mehrere Angebote abzuwägen sind. Wie Sie bereits erwähnen, bringt ein beratendes Gespräch oft Klarheit zu Leistungen und Preisen. Dadurch kann man auch nützliche Tipps zu bspw. Rollläden bekommen. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Hauskauf-Fibel